Unsere langjährige Mitarbeiterin, Majbritt Saxer hat sich auf Ende Juni von uns verabschiedet. Sie hat schon vor einiger Zeit nach Rothenburg gezügelt und hat da eine neue Herausforderung gefunden. Wir wünschen sie viel Spass und Erfolg an ihrer neuen Arbeitsstätte und werden sie sicher regelmässig noch begegnen.

Wir begrüssen ab dem 1. Juli Karin Drijfhout-Bosman als Physiotherapeutin in unserem Team. Sie wird in den Sommerferien (Juli/August) unser durch Ferien geschwächtes Team verstärken.

Nach jahrelangen Verhandlungen haben physiosuisse und tarifsuisse einen Vertrag ausgehandelt, worin u.a. ein neuer Taxpunktwert festgelegd würde. Somit haben wir jetzt endlich ein wenig Ruhe. Diese Rühe ist nicht vollständig; nur ein Teil der Krankenkasse (Gruppe tarifsuisse ohne die CSS) haben diesen Vertrag beigetreten. Die CSS (Mitglied der tarifsuisse) fährt einen ganz eigenen Kurs. Die HSK-Gruppe (KPT, Helsana, Sanitas, ua.) sind auch nicht dabei. Dieses führt zu einer Situation, dass es jetzt im Kanton Luzern drei Taxpunktwerte (Sfr. 0.95, Sfr. 0.96 und Sfr. 0.99) für die Physiotherapie gibt. Gesamtschweizerisch kann man diese Werte fast multiplizieren mit dem Zahl der Kantonen. FREUDE herscht!!

Wir sind weiterhin an dem 'Tiers Garant' gehalten. Dieses bedeutet, dass die Rechnungen  direkt dem PatientIn gestellt wird. Er/sie kann diese Rechnung dann seine Versicherung weiterleiten.

Nachdem der Regierungsrat einen provisorischen Taxpunktwert von 95- respektive 96 Rappen hat festgelegt mit Gültigkeit ab dem 1. Februar, wird vielleicht ab dem 1. April einen Taxpunktwert von 99 Rappen gelten. Dieser zweite Wert wird in Kraft treten, wenn mindenstens 80% der selbstständig arbeitenden PhysiotherapeutInnen diesen Vertrag mit der Tarifsuisse unterschreiben werden.  Dieser Vertrag wird also nur mit einigen Krankenkassen der Tarifsuisse abgeschlossen. Versicherer der HSK (KPT, Helsana, Wincare, Sanitas, u.a.) und die CSS sind nicht dabei. Es ist bis jetzt noch nicht sicher, ob die Physiotherapeuten die Erhöhung von 8.8%, nach der letzten negativen Taxpunktänderung von 1998 akzeptiert haben. Sicher ist, dass die Rechnungen auch mit dem neuen Vertrag an den Versicherten (Patienten) geschickt werden müssen.

Ab dem 1. Februar 2014 gibt es endlich eine Erhöhung des Taxpunktwertes. Hierauf haben die Physiotherapeuten schon seit 1998 gewartet. Zähe Verhandlungen mit den Krankenkassen haben bis jetzt zu keinem Resultat geführt. Der Regierungsrat hat deswegen eine provisorische Erhöhung beschlossen. Dadurch bekommen wir nach 16 Jahren eine Verbesserung von knapp 5%.  Je nach Versicherung wird der neue Taxpunktwert 95- oder 96 Rappen betragen (statt bisher 91 Rappen). Hier können Sie lesen wie es vorläufig aussehen wird.

Schon seit einiger Zeit arbeitet Marjon Roijakkers  wieder bei uns, obwohl noch mit reduziertem Pensum. Sie arbeitet sowohl mit Patienten als mit sich selber. Wir wünschen ihr weiter gute Fortschritte zu. Inzwischen ist Herr Stephan Fraass schon wieder bei uns gegangen. Frau Laura Burgess wird noch einige Zeit bei uns bleiben, was uns sehr freut.

Anfangs August ist Marjon Roijakkers beim Klettern schwer verunfallt. Auch erfahrene Klettern kann dieses passieren. Zum Glück ist ihre Rettung durch die REGA schnell erfolgt und ist sie im Kantonsspital Luzern gut versorgt. Inzwischen verbleibt sie in Schinznach, wo sie rehabilitiert wird. Die Heilung wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Ihre Arbeit wird  von Stefan Fraass, er wird vor allem die Lymphedrainage übernehmen, und von unserer neuen Mitarbeiterein, Laura Burgess übernommen.

Wir wünschen Marjon einen guten Heilungsverlauf.

Nach 15 Jahren warten auf eine Anpassung unserer Taxpunktsituation, ist es Zeit für einen neuen Schritt. Wir starten eine Petition. Wir wären froh, wenn Sie in unseren Praxen die aufgelegten Petitionsbogen unterschreiben würden. Sie können diesen Petitionsbogen auch downloaden und von vielen Familieangehörigen und Freunden unterschrieben an uns abgeben.

Immer wieder gibt es Unklarheiten bei den Physiotherapierechnungen.

Seit dem 1. Juli 2011 müssen die Physiotherapeuten die Behandlungen direkt dem PatientIn in Rechnung stellen.

Seit März, nach langer Vorbereitungsarbeit, ist unsere Homepage online.

Seit dem 1. Januar 1998 ist ein neues Tarifsystem in Kraft getreten. Dieses System ersetzte das Alte.